STAMMZELLEN-KONZEPTE.COM
 
   
   
 

Filme zum Einsatz regenerativer Medizin bei Hunden

Weltweit wurden in den letzten Jahren mehrere tausend Hunde einer Stammzellenkur unterzogen. Dabei kamen unterschiedliche Technologien von diversen Anbietern mit verschiedenen Behandlungszielen zum Einsatz. Nur sehr wenige Behandlungen wurden filmtechnisch professionell dokumentiert. Nachstehende Berichte Dritter sollen Ihnen, losgelöst von unseren Angeboten, einen Eindruck von dem therapeutischen Potenzial einer Stammzellen-Theapie bei Hunden geben. Jetzt Stammzellen-Tierarzt für Ihren Hund finden >>>


Fallbeispiel aus Deutschland: Im September 2016 wurde die 5,5 Jahre alte Berner Sennenhündin "Meena" in der Dinslakener Tierarztpraxis Dr. Busert, Deutschland, sehr erfolgreich mit eigenen Stammzellen aus Fettgewebe gegen ihre Arthrose in vier Gelenken behandelt. Sowohl die Hundehalterin wie auch der behandelnde Stammzellen-Veterinär berichten in diesem Film über die Ausgangslage, die Behandlung und die positiven Ergebnisse, welche NICHT ausschließlich bei einem Berner Sennenhund zu erwarten sind. Vielmehr können alle Hunderassen von einer Stammzellentherapie bei einem Hund mit Arthrose profitieren, z. B. auch "der Mischling", Terrier, Labrador, Bulldoggen, Rottweiler, Hovawart, Pudel, Dalmatiner, Doggen, Beagle, Golden Retriever, Collies, Neufundländer u.a.m.. Aber auch Diensthunde wie Schäferhunde, Hunde beim Zoll oder Rettungshunde, können über eine Stammzellen-Behandlung bei Arthrose den Weg zurück in den Dienst finden. 

 
 

In 2015 erhielt Boomer eine Stammzellbehandlung. Er litt unter Ellbogendysplasie und Hüftdysplasie. Die Stammzellen wurden zunächst aus seinem Fettgewebe isoliert und sowohl direkt in die schmerzenden Gelenke wie auch intravenös verabreicht. "Boomers Geschichte" berichtet in 2 Minuten über den Krankheitsverlauf nach 3 Wochen und nach 2 Monaten.

 
 

3 Beispiele zur Stammzellen-Therapie u.a. bei Hunde-Arthrose, HD Hüftdysplasie, ED Ellbogendysplasie. In diesem Film stellen wir 3 Hunde vor, welche unter Bandscheibenvorfall, Arthrose, Ellenbogendysplasie oder Hüftdysplasie leiden und als Behandlung eine Stammzelltherapie erhalten haben. Arthrose beim Hund ist eine Gelenkerkrankung, welche zu Schmerzen führt. Hundehalter suchen dann zur Behandlung der Osteoarthrose nach Lösungen und probieren z. B. Schmerzmittel, Goldakupunktur oder künstliche Gelenke, welche mit einer Operation verbunden sind. Auch die Ernährung wird zum Thema. Eine OP wiederum bringt eigene Risiken und Kosten mit sich. Wir empfehlen als Arthrosebehandlung beim Hund die Regenerative Medizin. 

 
 

In privaten Filmaufnahmen wird in diesem 2013 veröffentlichten Video gezeigt, wie der Hunde durch Arthrose verursachte Schmerzen beim Gehen, Treppensteigen und Autoeinstieg hat. Ab Minute 2.09 werden die Ergebnisse einer Stammzellkur gezeigt. Die zuvor für das Tier kaum möglichen Bewegungen erscheinen nun völlig unproblematisch.

 
 

Der in diesem Video gezeigte Dackel leidet an einer Lähmung der Hinterläufe, verursacht durch eine Wirbelsäulen- und Bandscheibenerkrankung, welche zu einer Quetschung des Rückenmarks führt und so die Nervenbahnen unterbricht. Am 27. Mai 2015 erhielt der Hund einer Stammzellentherapie. Einen Monat später, am 26. Juni 2015, war die Bewegungsfähigkeit wieder hergestellt. Es handelt sich in diesem Beispiel also nicht um eine Arthrose-Behandlung. Es zeigt jedoch ganz allgemein die Regenerationskraft einer Stammzellentherapie.

 
 

Im März 2015 veröffentlichte ein US-Regional-Fernsehsender den Bericht über eine umfassende Stammzellen-Behandlung eines Hundes. Die Hundehalter berichten, dass das Tier zuvor nicht mehr alleine stehen konnte, also getragen werden musste. Auch wegen einer Diabetes wurden viele Medikamente verabreicht. Nach der Stammzellentherapie, so berichten die Hundebesitzer, wurden vielfältige Verbesserungen festgestellt. Der Blutzucker sank, die Beweglichkeit stellte sich wieder ein, der Hund schlafe wieder besser, heißt es. Ganz allgemein wird der erzielte Zustand mit einer deutlichen "Verjüngung" beschrieben.

Auf YouTube finden sich weitere (englischsprachige) TV-Reportagen zum Thema, die sich aber häufig nicht auf anderen Webseiten einbinden lassen und daher hier nicht gezeigt werden können. 

 
 
 


 
 
Tel. 0049.2064-486710 | Sitemap