STAMMZELLEN-KONZEPTE.COM
 
   
   
 

Fallstudie Stammzelltherapie bei Hunde-Arthrose

Veröffentlicht am Nov 07 2016
Was hilft bei Arthrose? Nachrichten vor allem über Stammzelltherapien bei Hundearthrose. >> Nachrichten

Veterinär Dr. Rudolf Busert in Dinslaken, therapierte die Arthrose der 5,5-jährigen Berner Sennenhündin Meena im September 2016 erfolgreich mittels Stammzellbehandlung an vier Gelenken. Dazu schrieb Meenas Frauchen, Frau Anke Heinemann, am 31.10.2016 in ihrem Facebook-Profil https://www.facebook.com/profile.php?id=100009888600726&fref=ts :

"Das will ich Euch nicht vorenthalten….

Unsere Meena hat (mindestens) seit dem 1. Lebensjahr schwerste Arthrose in allen Gelenken. Trotz Arthroskopien, vielen Untersuchungen und Medikamenten wurde es langsam aber sicher immer schwieriger. Sie hatte große Probleme beim Aufstehen (hinten), das Gangbild wurde immer „beschwerlicher / watscheliger“.

Nun ist sie 5 ½ Jahre und wir standen vor der Wahl, entweder beide Hüftgelenke operieren zu lassen (nacheinander und damit verbunden mit der Aussicht, sie ca. ein halbes Jahr „ruhig zu halten“, die berühmten 3 x 10 Min. Spaziergänge mit ihr zu machen und ansonsten mit ihr auf der Erde zu liegen …) oder…

Eher zufällig haben wir von der STAMMZELLENTHERAPIE erfahren. Das dies bei Arthrose, insbesondere bei Hunden möglich ist, war mir bis vor drei Monaten überhaupt nicht bekannt. Ebenso, dass die Zellen dafür aus dem Körperfett (und nicht dem Knochenmark) entnommen werden.

Bei Meena sah das so aus, dass sie in Narkose einen kleinen Bauchschnitt bekommen hat, aus dem Fettgewebe entnommen wurde. Noch in derselben Narkose wurde das Gewebe zentrifugiert, die Zellen „aufbereitet“ und (bei ihr nun in alle vier großen Gelenke) gespritzt. Das war alles. Keine große OP, keine Ruhe/Schonphase.

Schon nach ca. 2 Wochen konnten wir eine Verbesserung feststellen, nun ist es zwei Monate her und das Ergebnis ist unglaublich. Das Aufstehen bereitet keine Probleme mehr, sie läuft so leicht und fröhlich durch die Welt… so schön anzusehen.

Zelltherapie für Berner Sennenhund mit Arthrose. Stammzellen-Behandlung für Hund mit Arthrose.

Die Behandlung ist zugegebenermaßen nicht ganz billig, ABER im Verhältnis zu Hüft-OPs (auch nicht gerade günstig), jahrelanger Schmerzmedikamentengabe (ebenfalls nicht billig und u.U. mit div. Nebenwirkungen) für uns doch vom großem Vorteil. Gerade weil der „Aufwand“ in keinem Verhältnis zum Ergebnis steht – kleiner Eingriff, keine Schonphasen, keine Einschränkungen und am Ende ein schmerzfreies, unbeschwertes und fröhliches Leben.

Hier gibt es noch viel detailliertere Infos: http://www.stammzellen-konzepte.com und auch die „Videobeispiele“ sind mehr als interessant."

 

Zuletzt geändert am: Nov 09 2016 um 4:37 PM

Zurück

Stammzellen

Historie

 


 
 
Tel. 0049.2064-486710 | Sitemap